Home
Zu den Bildern
Kirmes
Krefeld
2019

Krefeld Sprödental vom

27.09.2019 bis 06.10.2019


Krefeld

Sprödental

Oktober 2019

Info : (rp-online.de) ©

Von Sven Schalljo

Krefeld Am Freitag, 28. September, um 15 Uhr beginnt die große Herbstkirmes auf dem Sprödentalplatz. 124 Geschäfte sind mit dabei.

Die Schausteller treffen bereits in Krefeld ein und bereiten den Aufbau ihrer Geschäfte vor, denn in einer Woche ist es soweit: Am 28. September, dem kommenden Freitag, beginnt sie wieder, die Krefelder Herbstkirmes. Um 15 Uhr öffnet sie ihre Tore für Besucher, um 17 Uhr wird sie offiziell eröffnet. „Wir wissen noch nicht genau, wer die Kirmes eröffnen wird. Wie es derzeit aussieht wird Oberbürgermeister Meyer es zeitlich nicht schaffen, aber das klären wir noch“, sagt Heike Knoll vom zuständigen Fachbereich der Stadt Krefeld.

Es folgt wie üblich am ersten Kirmestag das große Feuerwerk um 22.15 Uhr. Beliebt bei den Besuchern ist traditionell der Fähnchentag am Montag (1. Oktober). Wer an diesem Tage bei einem Fahrgeschäft ein Kirmesfähnchen abgibt, der bekommt zu seiner erworbenen Fahrt eine zweite kostenlos dazu. Die Fahnen sind ab Montag (24. September) im Rat- und Stadthaus, im Mediencenter und bei der Sparkasse Krefeld erhältlich. Der zweite besondere Tag für Besucher ist wie gewohnt der Familientag am Donnerstag.

Eine große Attraktion wird der „Drifting Coaster“ sein, eine Achterbahn, bei der sich die Wagen zusätzlich um die Längsachse drehen. Neu ist auch die Geisterbahn „Spuk“ aus den Niederlanden. Der „Commander“, ein Fahrgeschäft, bei dem sich die Wagen um alle drei Achsen gleichzeitig drehen, ist nach mehreren Jahren wieder einmal dabei. Unter den Kinderfahrgeschäften ist der „Racing Coaster“ eine Neuheit für Krefeld. Dabei handelt es sich um eine Kinder-Achterbahn, bei der die Wagen sich zusätzlich um 360 Grad zur Fahrtrichtung drehen.

Auch mit dabei ist das bei Kindern beliebte, von Tierschützern seit Jahren mit Protesten bedachte Ponyreiten der Familie Kaiser. „Noch sind keine Demonstrationen angemeldet, wir erwarten aber, dass die Demonstranten um Frau Kneis wieder kommen werden und sind darauf vorbereitet. Wir werden wie bei den vergangenen Veranstaltungen eine Gegendemonstration machen, um das Geschäft von Herrn Kaiser zumindest zur Hälfte zugänglich zu halten“, sagt Ute Römgens, die Vorsitzende des Krefelder Schaustellerverbandes.

Wie es in dieser Causa im kommenden Jahr aussieht, darüber ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. „Wir erarbeiten gerade ein neues Vergabesystem, das auch in Übereinstimmung mit den Gerichten ist. Wir haben jedes Jahr um die 1100 Meldungen, davon diesmal 453 für die Herbstkirmes bei 124 Plätzen. Darunter sind viele Stammbesucher. Wir müssen also vielen Bewerbern absagen. Daher wollen wir hier die Vergabe überarbeiten. Es kann also zum nächsten Mal durchaus Änderungen geben“, sagt Knoll.

Allen, von Stadt bis Schaustellern und Besuchern, ist aber gemein, dass sie eine friedliche, fröhliche und sichere Kirmes wünschen, die allen Beteiligten Spaß macht. „Und wenn sich das Wetter bis zum 7. Oktober hält, wäre das toll“, hofft Römgens auf gute äußere Bedingungen und damit beste Besucherzahlen.

 


www.Kirmes-Welt.info